BFH zum Erhalt von Bestechungsgeldern, zur Herausgabe an den Arbeitgeber und zum Verzicht von Ansprüchen gegenüber dem Arbeitgeber zur Schadenswiedergutmachung

Der BFH hatte zu entscheiden, wie Zahlungen des Arbeitnehmers, die im Rahmen eines Vergleichs zur Schadenswiedergutmachung an seinen geschädigten Arbeitgeber geleistet wurden, zu qualifizieren sind, wenn die von dritter Seite erhaltenen Bestechungsgelder als sonstige Einkünfte nach § 22 Nr. 3 EStG in den vorherigen Veranlagungszeiträumen berücksichtigt wurden (Az. IX R 26/14). Weiterlesen …

Quelle: http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=177352&stat_Mparam=int_rss_datev-de_nachrichten-steuern