BFH zur schenkungsteuerrechtlichen Behandlung eines vorzeitigen unentgeltlichen Verzichts auf ein vorbehaltenes Nießbrauchsrecht

Der BFH hatte zu entscheiden, ob bei einem Nießbrauchsverzicht eine dem Bereicherungsprinzip widersprechende Doppelerfassung vorliegt, soweit der nießbrauchsbelastete Gegenstand bei der ursprünglichen Übertragung steuerfrei war (Az. II R 7/13). Weiterlesen …

Quelle: http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=166740&stat_Mparam=int_rss_datev-de_nachrichten-steuern