Deutsche Steuerregelungen (§6b EStG) verstoßen gegen die Niederlassungsfreiheit

Der EuGH entschied, dass § 6b EStG gegen EU-Recht verstößt, da die Stundung der Steuerschuld auf den Gewinn, der bei der entgeltlichen Veräußerung bestimmter Anlagegüter realisiert wurde, nur unter der Voraussetzung gewährt wird, dass diese Gewinne in den Erwerb von Ersatzwirtschaftsgütern reinvestiert werden, die zum Anlagevermögen einer in Deutschland belegenen Betriebsstätte des Steuerpflichtigen gehören (Rs. C-591/13). Weiterlesen …

Quelle: http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=172427&stat_Mparam=int_rss_datev-de_nachrichten-steuern