Kommissaranwärterin hat keine regelmäßige Arbeitsstätte

Das FG Düsseldorf hatte in einer Kindergeldsache zu entscheiden, ob die Fahrten einer Kommissaranwärterin zu ihrer jeweiligen Ausbildungsstelle als Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte oder als Dienstreisen zu qualifizieren sind (Az. 2 K 278/14 Kg). Weiterlesen …

Quelle: http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=170704&stat_Mparam=int_rss_datev-de_nachrichten-steuern