Sogenannte Ackerquote als selbständiges immaterielles Wirtschaftsgut?