Spielvergnügungsteuer für Geldspielgeräte ist rechtmäßig – FG Hamburg weist Klage einer Spielhallenbetreiberin ab

Das FG Hamburg hat im August 2014 entschieden, dass die Erhebung von Spielvergnügungsteuer nicht zu beanstanden ist (Az. 2 K 257/13). Schon im Juli 2014 hatte es die Erhebung von Umsatzsteuer auf Geldspielgeräte für rechtmäßig erklärt. Weiterlesen …

Quelle: http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=166822&stat_Mparam=int_rss_datev-de_nachrichten-steuern